florianopolis

Santa Catarina, Brasilien

Der brasilianische Bundesstaat Santa Catarina erstreckt sich über eine Fläche von 95.442 km² und zählt rund fünf Millionen Einwohner. Hauptstadt und zweitgrösste Stadt von Santa Catarina ist Florianópolis, der grösste städtische Ballungsraum das weiter nördlich gelegene Joinville. Die bedeutensten Sektoren der Wirtschaft Santa Catarinas sind die Elektro- und Metallindustrien von Jaraguá do Sul und Joinville, die Textil- und Keramik- und Glasindustrien in dem von deutschen Einwanderern gegründeten Blumenau, die Holzverarbeitung in der Region von von São Bento do Sul, Porto União und Rio Negrinho, ebenso wie Viehzucht, Fischerei und Tourismus.

Für lateinamerikanische Maßstäbe besitzt Santa Catarina einen überdurchschnittlich hohen Lebenstandart.
8 der 50 nach den humanitären und infrastruturellen Kriterien der UNO am weitesten entwickelten Ballungsräume Brasiliens befinden sich hier. Lebenshaltungskosten liegen unter dem nationalem Durschnitt,
Kaufkraft und Bildungsstandart der Verbraucher deutlich darüber. Insgesamt 92 Hochschulen sind in Santa Catarina ansässig - ein in ganz Brasilien anerkanntes Modell für nachhaltige Entwicklungspolitik. All dies schlägt sich nieder in stetigem und stabilem wirtschaftlichem Wachstum, niedrigen Kriminalitätsraten und hoher Lebenserwartung der Bevölkerung.

Zusammen mit den Bundesstaaten Paraná und Rio Grande do Sul bildet Santa Catarina die Region Südbrasilien und die Schnittstelle Brasiliens zum MERCOSUL (auch MERCOSUR), dem von Brasilien, Uruguay, Paraguay und Argentinien, gebildeten gemeinsamen Wirtschaftsraums Südamerikas. Innerhab des MERCOSUL liegt Santa Catarina strategisch günstig auf halbem Wege zwischen den grossen Industriezentren Sao Paulo und Buenos Aires. Die brasilianische Bundessautobahn 101, auch "Korridor des MERCOSUL" genannt, durchläuft Santa Catarina von Norden nach Süden und bildet so eine der Hauptverkehrsadern der Wirtschschaftsunion. Dies versetzt Santa Catarina in die Lage, seine Produkte gleich schnell und zuverlässig ins benachbarte Ausland und in die Metropolen Südostbrasiliens liefern zu können. Umgekehrt besitzt Santa Catarina wegen der Kaufkraft seines Binnenmarktes und den Lebenstandart seiner Bewohner eine große Bedeutung als Absatzmarkt innerhalb des MERCOSUL.

Seine rasante wirtschaftliche Entwicklung verdankt Santa Catarina vor allem seiner exzellenten Infrastruktur. Häfen und Autbahnen, Eisenbahnlinien und Flughäfen sind modern und zählen zu den besten Brasiliens, die Energieversorgung ist durch die zahlreichen Wasserkraftwerke nahezu autark. Überlandstraßen und Häfen werden permanent ausgebaut und weiter vernetzt. Santa Catarina ist zudem hervorragend an das Fest- und an das Mobilfunknetz angebunden, in den Städten wie  oder Jaraguá do Sul ist der DSL-Anschluss in der Regel verfügbar. Zudem besitzen Florianópolis, Joinville, Blumenau hochmoderne Messezentren, die alljährlich einige der wichtigesten brasilianischen Messen ausrichten. Für Investoren und Firmen aus Deutschland, die nach einem Einstiegspunkt in den Wirtschaftsraum des MERCOSUL suchen, gibt es kaum einen besseren Standort als Santa Catarina.